HELP FILE

Wie kann ich Netzwerkqualitätswarnungen einrichten?

Eine gute Internetverbindung ist der wichtigste Faktor, wenn es um die Gesprächsqualität geht. Wir testen die Netzwerke von jedem JBC-Gerät (Jive Business Continuity) aus alle fünf Minuten, sodass Sie bei einem auftretenden Problem sofort einschreiten können.

Hinweis: Bevor Sie JBC-Statusmeldungen aktivieren können, muss in Ihrem System ein JBC-Gerät installiert worden sein.

1. Melden Sie sich auf my.jive.com/alerts an.

2.  Aktivieren Sie auf der Registerkarte „Netzwerkqualitätswarnungen“ die Option „Warnungen zur Netzwerkqualität senden“.

3. Geben Sie die E-Mail-Adresse jedes Warnmeldungsempfängers ein.

  • Warnungen können nur an eine einzige E-Mail-Adresse gesendet werden. Wenn Ihre Warnungen an eine Gruppe von Empfängern gesendet werden sollen, können Sie entweder eine Alias-Adresse verwenden (z. B. sales@guthrie.com) oder in Ihrem E-Mail-Client eine automatische Weiterleitungsregel erstellen.
  • Die Warnungen kommen von noreply@jive.com; stellen Sie sicher, dass E-Mails von dieser Adresse nicht als Spam markiert werden.

4. Legen Sie die Schwellenwerte für die Netzwerkqualität fest:

  • Latenz: Die durchschnittliche Zeit, die Pakete mit Gesprächsaudiodaten von einem Telefon zur Jive-Cloud und wieder zurück benötigen. Bei einer Latenz von mehr als 100 ms könnte die Gesprächsqualität beeinträchtigt sein.
  • Jitter: Die Abweichung bei der Zeitdauer, die ein Paket mit Gesprächsaudiodaten von einem Telefon zur Jive-Cloud benötigt (d. h. die Audiodaten treffen in der falschen Reihenfolge ein). Bei einem Jitter-Wert von mehr als 10 ms könnte die Gesprächsqualität beeinträchtigt sein.
  • Paketverlust: Der Anteil der verlorenen Pakete mit Gesprächsaudiodaten auf dem Weg von einem Telefon zur Jive-Cloud. Bei einem Paketverlust von mehr als 0,5 % könnte die Gesprächsqualität beeinträchtigt sein.