HELP FILE

Ausführen von Active Directory Connector v2

Der Active Directory Connector (ADC) wird von Active Directory über Benutzeraktualisierungen informiert und nimmt dieselben Änderungen automatisch in Ihrem LogMeIn-Konto vor.

Sobald der DC mit Berechtigungen und Active-Directory-Gruppen konfiguriert wurde, können Sie den Dienst starten. Daraufhin fragt der ADC das Active Directory auf Änderungen ab. Bei der ersten Ausführung werden alle Gruppen und Benutzer innerhalb dieser Gruppen übertragen. Der ADC vergleicht die AD-Daten mit den Identitätsdaten im SCIM*-Repository. Alle neuen Daten im AD werden in die SCIM-Daten geschrieben. Wenn Sie die Benutzersynchronisierung eingerichtet haben, werden alle Produktberechtigungsregeln automatisch ausgeführt.

* SCIM ist das System für domänenübergreifendes Identitätsmanagement, das definiert, wie Benutzeridentitäten über mehrere Systeme hinweg, im Allgemeinen über das Internet, verwaltet werden.

Starten des Active-Directory-Connector-Dienstes

  1. Nachdem Sie den ADC installiert und konfiguriert haben, müssen Sie auf Start (Starten) klicken, um den ADC-Dienst auszuführen. Wenn Sie die Option „Check connections“ (Verbindungen prüfen) sehen, kontrollieren Sie bitte die für den ADC konfigurierten Einstellungen. Sie haben Probleme bei der Ausführung des ADC? Siehe Problembehandlung beim ADC .
  2. Der Dienststatus zeigt nun „Running“ (Wird ausgeführt) sowie Datum und Uhrzeit der letzten Ausführung an. Nach dem Start wird der ADC bis zum Abschluss des Prozesses ausgeführt. Dann stoppt der Dienst und beginnt basierend auf dem konfigurierten Abfrageintervall neu.

    Hinweis: Falls Sie die Konfiguration aus irgendeinem Grund ändern müssen, müssen Sie auf Stopp (Anhalten) klicken, um den Dienst zu stoppen, bevor Sie Änderungen vornehmen. Nach dem Speichern Ihrer Einstellungen können Sie erneut auf Start (Starten) klicken.

  3. Wenn der ADC-Dienst läuft, füllt er die Registerkarte Benutzersynchronisierung im Admin Center mit allen neuen Benutzern und den ihnen zugeordneten Verzeichnisgruppen. Auf der Registerkarte Benutzersynchronisierung müssen Sie die gewünschten Produkte/Schichten, Rollen und Prioritäten (z. B. Synchronisationsregeln) manuell jeder Ihrer neu besetzten Verzeichnisgruppen zuweisen.

    Wenn Sie im ADC benutzerdefinierte Benutzerattribute eingerichtet haben, können Sie nun Ihre benutzerdefinierten Attribute verwalten. Fahren Sie andernfalls mit der Verwaltung Ihrer Benutzersynchronisierungsregeln fort.