HELP FILE


Verwalten der Benutzersynchronisierungsregeln

    mithilfe der Benutzersynchronisierungsregeln können Sie eine Active-Directory-Gruppe auswählen und eine Regel hinzufügen, die bestimmt, für welche Produkte die Benutzer dieser Gruppe Berechtigungen erhalten und welche Administratorrechte sie haben.

    Sie können für eine einzelne Verzeichnisgruppe (auch bekannt als Organisationsgruppe) mehrere Regeln festlegen, und Benutzer können im Active Directory zu mehr als einer Gruppe gehören. Wenn Sie mehrere Regeln haben, können Sie die Priorität der Regeln verwalten und bei Bedarf benutzerdefinierte Attribute zuordnen. Sobald Sie die Benutzersynchronisierung aktivieren und ausführen, können Sie eine vorhandene Regel immer ändern oder löschen. Wenn Sie auf Probleme stoßen, können Sie diese beheben.

    Ausführen der Benutzersynchronisierung im Admin Center

    Erstellen Sie Ihre erste Regel oder fügen Sie eine neue Regel hinzu

    Erstellen Sie Regeln für die Benutzersynchronisation, um dem System mitzuteilen, wie die vom Active Directory Connector an das Klassische Admin-Portal gesendeten Benutzer bereitgestellt werden sollen (z. B. Zuweisung von Produkten, Rollen usw.).

    1. Melden Sie sich auf der Website unter https://admin.logmeininc.com an.
    2. Wählen Sie im linken Navigationsbereich die Option Benutzersynchronisierung aus.
    3. Klicken Sie auf Erstellen der ersten Regel oder Regel hinzufügen.
    4. Wählen Sie im Abschnitt "Eine Unternehmensverzeichnisgruppe auswählen" aus dem Dropdown-Menü die gewünschte Verzeichnisgruppe aus, für die diese Regel gelten soll. Auf Wunsch können Sie im Feld "Beschreibung" Notizen zu dieser Verzeichnisgruppe eingeben.

      Hinweis: Verzeichnisgruppen sind Benutzergruppen in Ihrem Active Directory, die entweder durch die Ausführung des ADC-Dienstes oder durch Gruppen, die über die SCIM-Bereitstellung von Drittanbietern (z. B. Okta, OneLogin usw.) bereitgestellt wurden, gefüllt werden.

    5. Aktivieren Sie unter „Produkte“ das bzw. die gewünschte(n) Kontrollkästchen, damit die Produkte diesen Benutzern innerhalb der von Ihnen ausgewählten Verzeichnisgruppe zugewiesen werden.
    6. Wenn diese Verzeichnisgruppe keine Administrator- oder Managerrechte haben soll, können Sie mit Schritt 7 fortfahren. Aktivieren Sie andernfalls das Kontrollkästchen, um die Option "Administrator dieses Kontos" zu aktivieren, und wählen Sie dann eine der folgenden Optionen:
      • Wählen Sie Vollständiger Zugang zu allen Kontoberechtigungen aus, um vollständige Administratorberechtigungen zu erteilen.
      • Wählen Sie Manager der angegebenen Gruppe(n) mit beschränkten Berechtigungen aus, um die Administratorberechtigungen wie folgt anzupassen:
      1. Berechtigungen – Klicken Sie auf den Hyperlink mit der Liste der Berechtigungen, aktivieren Sie das/die Kontrollkästchen, um die gewünschten Berechtigungen auszuwählen, und klicken Sie dann auf Übernehmen.
      2. Gruppen – Klicken Sie auf Keine ausgewählt, wählen Sie eine oder mehrere Benutzergruppen aus, denen die ausgewählten Benutzer zugewiesen werden sollen, und klicken Sie dann auf Übernehmen.
    7. Wählen Sie unter „Benutzerinformationen“ eine der folgenden Optionen aus dem Dropdown-Menü aus:
      • Eine benutzerdefinierte Vorlage für Begrüßungs-E-Mails. Wenn Sie sich für diese Option entscheiden, können Sie zwischen Vorschau, Bearbeiten oder Löschen wählen.
      • Klicken Sie auf Neue Vorlage erstellen, um eine neue Vorlage zu erstellen – bei Auswahl dieser Option bleiben Sie auf der Seite und Ihre bisherigen Änderungen werden beibehalten.
      • Wenn Sie die Auswahl unverändert lassen, wird die Vorlage für die Standardbegrüßungs-E-Mail verwendet, die Sie durch Klicken auf Vorschau anzeigen können.
    8. Wählen Sie anschließend eine Standardsprache für Ihre Verzeichnisgruppe, die Folgendes in der von Ihnen gewählten Sprache anzeigt:
      • Begrüßungs-E-Mail
      • alle Web-App-Produktseiten
      • Falls zutreffend, die Anwendung, die Sie herunterladen und/oder installieren, um Schulungen zu veranstalten

      Hinweis: Ein aktiver Benutzer kann seine eigenen Standard-Spracheinstellungen jederzeit ändern.

    9. Wählen Sie als Nächstes eine Benutzergruppe aus, die Sie erstellt haben, oder belassen Sie es bei der Auswahl Keine Gruppe (oder lernen Sie, wie man eine Benutzergruppe erstellt.
    10. Verwenden Sie schließlich das Dropdown-Menü, um eine zuvor erstellte Standardeinstellungsvorlage auszuwählen, oder lassen Sie die Auswahl Standard unverändert. Eine Einstellungsvorlage ist ein spezifisches Profil, das Sie erstellen können, um eine Reihe von Standard-Funktionseinstellungen (pro Produkt innerhalb Ihres Kontos) auf eine Verzeichnisgruppe anzuwenden (z. B. Deaktivierung der Möglichkeit, GoTo-Meeting-Sitzungen für alle Organisatoren innerhalb einer Verzeichnisgruppe aufzuzeichnen). Weitere Informationen zum Erstellen einer Benutzereinstellungsvorlage.
    11. Klicken Sie auf Speichern, wenn Sie fertig sind, oder klicken Sie auf Speichern und weitere hinzufügen, um die Daten zu speichern und mit den Einstellungen für die nächste Verzeichnisgruppe fortzufahren.

      Tipp: Wenn Sie mehr als eine Regel haben, müssen Sie diese nach Prioritäten ordnen.

    Ergebnisse: Sie haben Ihre User Sync-Regeln erstellt und konfiguriert.
    Regel auf der Registerkarte Benutzersynchronisation im Classic Admin Center hinzufügen

    Verwalten der Regelpriorität

    Verwalten Sie die Reihenfolge der Prioritäten für Ihre User Sync-Regeln.

    Wenn Sie mehrere Regeln haben, können Sie in der Spalte "Sortieren" jede einzelne Regel auswählen und ziehen, um die Priorisierung der Reihenfolge, in der die Regeln gelten, anzupassen. Die Regel mit dem höchsten Rang (d. h. der niedrigsten Prioritätsnummer) hat Vorrang vor nachfolgenden Regeln, d. h. Regel 1 hat Vorrang vor Regel 2.

    Wenn Sie Benutzer haben, die Mitglied einer oder mehrerer Verzeichnisgruppen sind, gelten die Zuweisungen in der Regel mit der höchsten Priorität anstelle derselben Zuweisungen in Regeln mit niedrigerer Priorität. Hier einige Beispiele:

    • Ein Benutzer befindet sich in zwei Verzeichnisgruppen mit zwei zugewiesenen Regeln: Regel 1 wird der Benutzergruppe A und Regel 2 der Benutzergruppe B zugeordnet. Da einem Benutzer nur eine Benutzergruppe zugeordnet werden kann, wird er laut Regel 1 der Benutzergruppe A zugeordnet, da sie die höchste Priorität hat.
    • Ein Benutzer befindet sich in zwei Verzeichnisgruppen mit zwei zugewiesenen Regeln: Regel 1 wird der Gerätegruppe A und Regel 2 der Gerätegruppe B zugeordnet. Da Sie einem Benutzer mehrere Gerätegruppen zuordnen können, werden dem Benutzer sowohl Gerätegruppe A als auch Gerätegruppe B zugeordnet.
      Hinweis: Die Zuweisung von Gerätegruppen gilt nur für Konten, die mit eingerichtet wurden.
    • Ein Benutzer befindet sich in drei Verzeichnisgruppen mit drei zugewiesenen Regeln: Regel Nr. 1 ist GoTo Meeting Pro zugeordnet, Regel Nr. 2 ist GoTo Meeting Plus zugeordnet und Regel Nr. 3 ist zugeordnet. Dem Benutzer werden GoTo Meeting Pro (aufgrund der höheren Priorität der Regel) und zugewiesen.
      Hinweis: Bei Regeln, die mehr als eine (1) Produktstufe enthalten (z. B. GoTo Meeting Pro und GoTo Meeting Plus), wird die Regel mit der höchsten Priorität zugewiesen, auch wenn es sich um ein Produkt mit einer niedrigeren Stufe handelt.

    Zuordnen von benutzerdefinierten Attributen in der Benutzersynchronisierung

    Nachdem Sie die Benutzerattribute im ADC v2 konfiguriert (und auf Wunsch eigene benutzerdefinierte Felder erstellt) haben, können Sie Ihre Attribute in der Benutzersynchronisierung zuordnen.

    1. Melden Sie sich auf der Website unter https://admin.logmeininc.com an.
    2. Navigieren Sie zur Registerkarte BenutzersynchronisierungBenutzerdefinierte Attribute hinzufügen.
    3. Verwenden Sie das Dropdownmenü für jedes Benutzerverzeichnisattribut und ordnen Sie es Ihrem gewünschten Wert zu.
    4. Klicken Sie abschließend auf Speichern.

      Fahren Sie anschließend mit der Verwaltung Ihrer Benutzersynchronisierungsregeln fort.

      Benutzerdefinierte Attribute auf der Seite User Sync

    Aktivieren und Ausführen der Benutzersynchronisation

    Sobald Sie Ihre Regeln und deren Priorisierung eingerichtet haben, können Sie die Benutzersynchronisierung ausführen.

    1. Aktivieren Sie die Option Benutzersynchronisierung ist aktiviert.
    2. Falls gewünscht, können Sie im linken Menü auf Aktivitätsverlauf klicken, um die Admin-Aktivitäten zu überwachen (mehr erfahren).

      Aktivieren und Ausführen der Benutzersynchronisation

    Ergebnisse: Herzlichen Glückwunsch! Sie haben alle Schritte zum Einrichten des Active Directory Connector v2 durchgeführt. Sie können auch mehr über das Aktualisieren von ADC v2 auf die neueste Version erfahren, wenn neue Versionen verfügbar werden.

    Ändern vorhandener Regeln

    1. Klicken Sie für die Regel, die Sie bearbeiten möchten, auf Bearbeiten und ändern Sie dann die gewünschten Werte.
    2. Klicken Sie abschließend auf Speichern. Um weitere Regeln zu erstellen, können Sie auf Speichern und weitere hinzufügen klicken.

    Löschen vorhandener Regeln

    Benutzer innerhalb von Verzeichnisgruppen werden niemals gelöscht. Werden alle auf einen Benutzer anwendbaren Regeln gelöscht, so gilt der Benutzer als gesperrt. In diesem Status werden seine konto- und produktbezogenen Daten (z. B. anstehende Meetings, gespeicherte Aufzeichnungen usw.) beibehalten. Es sind nur die Einstellungen innerhalb der Regel nicht mehr in Gebrauch; die Benutzer verbleiben in Ihrem Konto.

    • Klicken Sie auf das Löschen-Symbol Papierkorb, um eine Regel zu entfernen, und klicken Sie dann zur Bestätigung auf Ja, löschen.