HELP FILE

Was sind die empfohlenen Routereinstellungen?

Folgende Protokolle sollten installiert und im Netzwerk verfügbar sein:

  • DHCP
    • Es wird empfohlen, Geräten vom Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) eine interne IP-Adresse zuweisen zu lassen. Die Geräte können auch statische IP-Adressen erhalten, was allerdings arbeitsintensiver ist.
  • SIP
    • Die Telefone initiieren SIP-Sitzungen mit dem gehosteten System. NAT-Keepalives müssen zulässig sein, damit diese Sitzungen offen gehalten werden können. Keepalive-Pakete werden in einem 30-Sekunden-Intervall gesendet.
  • QoS
    • In konvergenten Netzwerken muss Quality of Service (QoS) implementiert sein, um Sprach- und Videodaten Vorrang vor allen anderen Arten von Datenverkehr zu geben.
  • DNS*
    • DNS dient zur Auflösung der URL mit den Konfigurationsdateien für Apparate sowie für den Zeitserver. Manche Benutzer-Agent-Geräte verwenden DNS auch für SRV-Suchen (Ressourceneinträge für Dienste).
    • Hinweis: Gehen Sie sicher, dass Ihre Telefone einen zuverlässigen DNS-Server verwenden, da DNS-Ausfälle den Anrufaufbau verzögern oder verhindern können. Wir empfehlen Ihnen Googles DNS-Server: 8.8.8.8 und 8.8.4.4.
  • Öffentliche IP-Adressen
    • In den meisten Fällen benötigen Sie keine statische IP-Adresse von Ihrem Internetanbieter (ISP), aber in manchen Situationen kann dies ratsam sein. Bestimmte Jive-Geräte wie Jive Voice Gateways (in der Regel ADTRAN-Router) und Jive-HD-Video-Geräte erfordern unter Umständen eine öffentliche IP-Adresse, damit sie korrekt funktionieren. Für die Hosted-VoIP-Apparate sind keine öffentlichen IP-Adressen erforderlich (und werden auch nicht empfohlen).
  • *Rekursive DNS-Resolver
    • Eine korrekte DNS-Konfiguration ist ausschlaggebend für die Leistung, Stabilität und Ausfallsicherung Ihrer Jive-Lösung. DNS-Resolver müssen die TTL (Gültigkeitsdauer) von Resource Records respektieren und dürfen sie nicht modifizieren. Jive arbeitet mit kürzeren TTLs, um ein nahtloses Failover zu ermöglichen, sollte es zu Instabilitäten des Internets, der Plattform oder der Infrastruktur kommen. Um dafür zu sorgen, dass Anrufe an das optimale Rechenzentrum weitergeleitet werden, respektiert Jive EDNS0-Client-Subnet-Attribute in DNS-Abfragen. DNS-Abfragen von Kunden sollten daher von einer stabilen IP-Adresse (d. h. ohne Lastenausgleich zwischen mehreren öffentlichen IP-Adressen) kommen. Aus diesem Grund empfehlen wir die Verwendung von Googles DNS-Resolvern (8.8.8.8 und 8.8.4.4).