HELP FILE

Wie kann ich die Einstellungen einer Rufgruppe anpassen?

1. Melden Sie sich auf my.jive.com/PBX an.

2. Klicken Sie in der Leiste links auf „Rufgruppen“ und dann auf die Rufgruppe, die Sie anpassen möchten.

3. Passen Sie auf der Registerkarte „Allgemein“ folgende Einstellungen an:

  • Durchwahl
  • Name
  • Aus Verzeichnis ausschließen: Diese Einstellung sorgt dafür, dass die Durchwahl nicht in interne Verzeichnisse aufgenommen wird.
  • Nicht von automatischer Telefonzentrale anwählbar: Diese Einstellung sorgt dafür, dass die Durchwahl nicht über eine automatische Telefonzentrale angewählt werden kann.
  • Zeitlimit für Klingeln: Gibt an, für wie viele Sekunden die Telefone in der Rufgruppe klingeln sollen, bevor die Voicemailbox aktiviert wird. Diese Einstellung wird im Wählplan-Editor durch Knoten für einfaches Wählen, in denen die Rufgruppe vorkommt, außer Kraft gesetzt.
  • Weiterleitung: Bestimmt, wie weitergeleitete Geräte gehandhabt werden. Manchmal kann ein Telefon in einer Rufgruppe so konfiguriert sein, dass Anrufe weitergeleitet werden. Dies führt dazu, dass Anrufe an diese Rufgruppe sofort beantwortet werden und von anderen Telefonen in der Rufgruppe nicht entgegengenommen werden können. Diese Option ermöglicht es Ihnen, diese Geräte zu ignorieren. Direkte Anrufe an Mitglieder der Rufgruppe werden nach wie vor weitergeleitet. Die Anrufweiterleitung wird nur für direkte Anrufe an die Rufgruppe ignoriert.
  • Annahme bestätigen: Wenn diese Option aktiviert ist, kann der Benutzer den eingehenden Anruf durch Wählen von 1 annehmen oder ihn mit 2 an die Voicemailbox weiterleiten. Diese Funktion ist besonders dann von Nutzen, wenn ein Mobiltelefon Mitglied der Rufgruppe ist. Bei ausgeschalteten Mobiltelefonen bzw. wenn kein Empfang ist, gelangt der Anrufer in der Regel direkt zur Voicemailbox des Mobiltelefons. Ohne Bestätigen der Annahme würde die Voicemailbox des Mobiltelefons den Anruf vorzeitig beenden. Wenn Sie die Option „Annahme bestätigen“ aktivieren, erreicht der Anruf die Rufgruppe. Außerdem ist die Funktion von Nutzen, wenn eine private Telefonnummer Teil der Rufgruppe ist. Wenn der Angerufene die Annahme bestätigen muss, weiß er, dass es sich um einen geschäftlichen Anruf handelt, und kann ihn auf angemessene Weise entgegennehmen. Durch Aktivieren dieser Einstellung können der Rufgruppe nur mehr 19 Mitglieder angehören.
  • Freiton: Legt fest, was ein Anrufer hört, wenn er darauf wartet, dass sein Anruf entgegengenommen wird. Die Standardeinstellung ist Klingeln (d. h. einen Freiton), aber Sie können auch eine Playliste für Wartemusik auswählen.
  • Eingehende Faxe abrufen: Ermöglicht es der Rufgruppe, virtuelle Faxe unter einer von Ihnen festgelegten E-Mail-Adresse zu empfangen. Für den Faxempfang muss eine Rufnummer zur Rufgruppe führen.
  • Faxe senden an: Sendet Faxe an die festgelegte E-Mail-Adresse.

4. Passen Sie auf der Registerkarte „Mitglieder“ folgende Einstellungen an:

  • Leitungen: Listet die aktuellen Leitungen in einer Rufgruppe auf. Klicken Sie auf den Namen einer Leitung, um ihre Einstellungen aufzurufen.
  • Externe Nummern: Listet die externen Nummern in einer Rufgruppe auf. Wenn für die Rufnummer, von der aus die externe Nummer gewählt wird, die Option „Anrufer-ID unterdrücken“ aktiviert ist, wird die Anrufer-ID unterdrückt.

5. Klicken Sie auf [SPEICHERN].