HELP FILE

Wie kann ich einen SIP-Trunk für eine Panasonic KX-NS konfigurieren?

Hinweis:Es wird empfohlen, anstelle des anfänglichen NS700-Assistenten mit einer neuen Basiskonfiguration zu beginnen.

Voraussetzungen:

  • KX-NS700-Version: 4.42025 oder höher
  • Eine der folgenden unterstützten DSP-Karten muss im System installiert sein:
    • KX-NS5110 (1 bis 10 Trunks)
    • KX-NS5111 (11 bis 30 Trunks)
    • KX-NS5112 (31 bis 100 Trunks)
  • Eine der folgenden unterstützten SIP-Trunk-Lizenzen muss installiert sein:
    • KX-NSM102
    • KX-NSM104
    • KX-NSM108
    • KX-NSM116
  • Das System muss im Panasonic Partner Portal vollständig registriert sein.

Bereiten Sie zunächst Ihre Panasonic-Telefonanlage vor.

  1. Starten Sie die Panasonic Programmierungs- und Wartungssoftware.

  2. Klicken Sie auf Verbindung, vergewissern Sie sich, dass dies auf Installationsebene geschieht, und wählen Sie Ihre Verbindungsmethode:
    • LAN
    • RS-232
    • Modem
    • USB zum Verbinden Ihrer Telefonanlage für eine interaktive Konfiguration
  3. Geben Sie die IP-Adresse der MPR-Karte und das Passwort für die Installationsebene ein.
  4. Klicken Sie auf Verbindung herstellen.

  5. Melden Sie sich mit folgenden Informationen an:
    Option Beschreibung
    Standard-IP-Adresse 192.168.0.101
    Benutzername INSTALLER
    Passwort 1234
  6. Vergewissern Sie sich, dass kein Popup für die Registrierung angezeigt wird, und überprüfen Sie die Systemversion oben.

  7. Wählen Sie unter Netzwerkdienst die Option IP-Adresse/Ports aus und nehmen Sie folgende Einstellungen vor:
    • IP-Adresse und Subnetzmaske, Standard lautet 192.168.0.202/24.
    • Standard-Gateway-IP-Adresse
    • DNS-Server-Adresse, 8.8.8.8 ist bevorzugt; 8.8.4.4 ist eine alternative Option.
  8. Klicken Sie in der Leiste links auf TK-Anlagenkonfig. und dann auf Konfiguration > Karten Slots > Aktiv.-Schlüssel.
  9. Sehen Sie sich die Spalte „Funktionen gesamt“ an, um zu überprüfen, dass für die Zeile „IP-Amt (Kanal)“ mindestens 2 oder höher angezeigt wird, und klicken Sie dann auf Übernehmen > OK.

  10. Klicken Sie unter TK-Anlagenkonfig. auf Konfiguration > Karten Slots und bewegen Sie die Maus über den virtuellen Slot unten auf dem Bildschirm.
  11. Wählen Sie oben auf dem Bildschirm V-SIPGW16 aus und ziehen Sie die Karte auf Trunk-Slot 1.
  12. Bewegen Sie die Maus über die soeben hinzugefügte Karte und ziehen Sie sie auf OUS, damit Konfigurationsänderungen möglich sind.

    • Roter Punkt: OUS (Out of Service)
    • Grüner Punkt: INS (In Service)

  13. Bewegen Sie die Maus über die V-SIPGW16-Karte, wählen Sie Shelf-Eigenschaften und treffen Sie folgende Einstellungen:
    Option Beschreibung
    NAT Traversal Aus (Standard)
    NAT - Keep Alive-Paket-Sendefähigkeit Ein (Standard ist Aus)
    SIP Called Party Number Check Ability Aus (Low→High) (Standard ist High→Low)
  14. Klicken Sie auf Übernehmen > OK.

Konfigurieren Sie nun den SIP-Trunk.

  1. Bewegen Sie die Maus über die V-SIPGW16-Karte, wählen Sie „Port Einstellungen“ und treffen Sie folgende Einstellungen:
    Option Beschreibung
    Kanal-Attribut Basiskanal
    Hinweis:Bei Verwendung mehrerer Kanäle setzen Sie die zusätzlichen Kanal-Attribute auf Zusatzkanal für ….
    SIP-Server-Name .jive.rtcfront.net
    Hinweis: Ersetzen Sie ‹domain› durch Ihre individuelle Domäne (oben im Admin-Dashboard in Klammern angegeben).
  2. Klicken Sie auf Übernehmen > OK.

  3. Nehmen Sie unter Port Einstellungen > Account folgende Einstellungen vor:
    Option Beschreibung
    Benutzername Von GoToConnect erhalten
    Authentifizierungs-ID Von GoToConnect erhalten
    Authentifizierungs-Passwort Von GoToConnect erhalten
  4. Nehmen Sie unter Port Einstellungen > Registrieren folgende Einstellungen vor:
    Option Beschreibung
    Register Sendeintervall 300 Sekunden (Standard ist 3600)
  5. Klicken Sie auf Übernehmen > OK.

  6. Nehmen Sie unter Port Einstellungen > Calling Party folgende Einstellungen vor:
    Option Beschreibung
    Header Type P-Preferred-Identity Header (Standard: From Header)
    From Header - User Part TK-Anlagen-CLIP
  7. Klicken Sie auf Übernehmen > OK.

  8. Nehmen Sie unter Port Einstellungen > Calling Party folgende Einstellungen vor:
    Option Beschreibung
    Typ Request-URI (Standard ist To-header)
  9. Klicken Sie auf Übernehmen > OK.

  10. Klicken Sie in der Leiste links auf TK-Anlagenkonfig. und dann auf Amt & Anrufverteilung > DDI/DID Verteilung (Durchwahlplan) und nehmen Sie folgende Einstellungen vor:
    • Geben Sie die DID- bzw. Telefonnummern des Kontos ein.
    • Geben Sie ein gültiges Rufziel für Tag, Mittag, Pause und Nacht ein.
    • Geben Sie die Durchwahl- oder Gruppennummern ein.
  11. Klicken Sie auf Übernehmen > OK.

Durchwahlspezifische Anrufer-ID für ausgehende Anrufe festlegen (optional)

  1. Klicken Sie in der Leiste links auf TK-Anlagenkonfig. und dann auf Nebenstelle > Nebenstelle > Nebenstelle > CLIP.

    Tipp: Dies lässt sich auch für Schnurlostelefone festlegen.

  2. Wählen Sie CLIP hinzufügen. Das ist die Anrufer-ID, die für jede Durchwahl angezeigt werden soll (standardmäßig leer).

    Sie können auch in den Einstellungen der Rufverteilungsgruppe für eingehende Anrufe eine CLIP-ID hinzufügen (standardmäßig leer).

Aktivieren und testen Sie abschließend den SIP-Trunk.

  1. Bewegen Sie die Maus unter TK-Anlagenkonfig. > Konfiguration > Karten Slots über den virtuellen Slot und die V-SIPGW16-Karte, um INS auszuwählen.

    Über der Karte sollte eine grüne Anzeigelampe erscheinen.

  2. Kontrollieren Sie unter Port Einstellungen, ob in der Spalte „Verbindung“ INS angezeigt wird, damit die Verbindung ordnungsgemäß funktioniert.

    Wenn Sie zum ersten Mal eine Verbindung zum GoToConnect-Netzwerk herstellen, müssen Sie den Status unter Umständen mehrmals zwischen OUS und INS wechseln.

  3. Klicken Sie auf Übernehmen > OK.