HELP FILE

Was sind die erforderlichen Router-/Firewalleinstellungen?

    Erfahren Sie, welche Protokolle und Ports auf Ihrem Router oder Ihrer Firewall konfiguriert werden müssen, damit Ihre Telefone ordnungsgemäß und konsistent funktionieren.

    Die Telefone müssen in der Lage sein, ausgehende TCP- sowie UDP-Verbindungen zu einer Reihe von GoTo-Connect-IP-Adressen auf beliebigen Ports zu initiieren. In den meisten Fällen initiieren die Telefone diese Verbindungen innerhalb des LANs. Eine Firewall-Konfiguration rein mit Positivlisten wird nicht funktionieren. Bitte beachten Sie, dass es sich bei diesen Ports um Zielports handelt, an die die Telefone Daten senden. Der Quellport dieser Verbindungen kann je nach Telefonhersteller, Lösung usw. variieren. Festlegungen der Firewall basierend auf Quellports sind sehr problematisch. Wir empfehlen Ihnen dringend, sämtlichen Datenverkehr von und zu unseren IP-Blöcken zu erlauben. Hier die Details:

    • Persistente NAT-Verbindungen: Unser System sendet alle 30 Sekunden NAT-Keepalive-Pakete.
    • HTTP (TCP-Port 80) und HTTPS (TCP-Port 443)
    • SIP (UDP-Ports 5060 und 5061): Über diese Ports müssen mehrere Verbindungen zulässig sein.
    • Alle intern initiierten UDP-Verbindungen an Port 10.000–65.500 (RTP)
    • UDP auf Port 123 (NTP)
    • SIP ALG muss deaktiviert werden

    Die meisten unternehmensgerechten Firewalls lassen sich so konfigurieren, dass bestimmte Geräte im lokalen Netzwerk wie etwa Telefone zugelassen werden. Diese können dadurch diese Verbindungen herstellen, während andere Geräte wie etwa Computer das nicht dürfen. Bitten Sie Ihren Netzwerkadministrator um Unterstützung bei der Einrichtung.