HELP FILE


Wie richte ich ein Business-Continuity-Gerät ein?

Richten Sie eine Business Continuity (BC) ein, eine serverbasierte Anwendung, die Ihre wichtigsten Telefonfunktionen vor Ort während einer Internetunterbrechung oder eines kompletten Ausfalls aufrechterhält.

Video ansehen
Vorab: Sie müssen über Administrator- oder Superadministratorrechte verfügen.
Über diese Aufgabe: Wenn Sie Ihre Dienste um Business Continuity erweitern möchten, wenden Sie sich bitte an Ihren Vertriebsmitarbeiter.
  1. Schließen Sie den Netzadapter des Business Continuity-Geräts an.
  2. Schließen Sie das Netzwerkkabel von Ihrem Switch an den Netzwerkanschluss des Business Continuity-Geräts an. Sichern Sie das Business-Continuity-Gerät, damit die Kabel nicht versehentlich herausgezogen werden.
  3. Melden Sie sich auf https://my.jive.com/pbx an.
  4. Klicken Sie in der Leiste links auf Systemeinstellungen.
  5. Klicken Sie unter Business Continuity > JBC auf das Gerät, das mit der MAC-Adresse (12-stellige Zeichenfolge, die für jedes Gerät eindeutig ist) auf der Unterseite Ihres Business Continuity-Geräts übereinstimmt.
  6. Passen Sie folgende Einstellungen an:
    Einstellung Beschreibung
    Besuchername: Der Name, der verwendet wird, um das BC-Gerät im Admin-Portal zu identifizieren.
    IP-Adresse Die interne IP-Adresse des BC-Geräts. Dieses Feld ändert die Netzwerk-IP-Adresse auf dem BC-Gerät nicht. Sie wird von Telefonen verwendet, die für eine Verbindung über das BC-Gerät konfiguriert sind, und teilt ihnen mit, wohin sie den SIP- (oder Telefon-) Verkehr senden sollen.
  7. Nehmen Sie die nachstehenden Einstellungen nur vor, wenn Sie Analog Failover erworben haben (ermöglicht während eines Internetausfalls eingeschränkte Anrufe mit externen Nummern wie 911) und ein ATA mit dem Business Continuity-Gerät verbunden ist:
    Einstellung Beschreibung
    PSTN-Gateway-URI Die URI-Adresse des ATAs. Die Adresse ist wie folgt zu formatieren: Protokoll:IP-Adresse:Portnummer (z. B. sip:10.10.10.16:5060).
    Anzahl PSTN-Anschlüsse Gibt an, wie viele analoge Leitungen mit dem ATA verbunden sind.
    Prioritätsnummern Diese Telefonnummern unterbrechen aktive Anrufe, damit während eines Internetausfalls eine Leitung freigegeben wird. Sie können mehrere Nummern hinzufügen, aber die Liste sollte nicht länger sein als die Gesamtanzahl Ihrer PSTN-Anschlüsse. 112 ist standardmäßig in allen Systemen konfiguriert. Sie müssen diese Nummer nicht extra hinzufügen.
    Ausnahmenummern Diese Telefonnummern werden immer direkt an den ATA weitergeleitet und laufen über das öffentliche Telefonnetz und nicht über die Plattform GoTo Connect. Sie können reguläre Ausdrücke verwenden, um Übereinstimmungen mit Vorwahlen zu erhalten. Beispiel:
    • Übereinstimmung mit Landesvorwahl: "^33/d{9}$"
    • Übereinstimmung mit einer Ortsvorwahl: "^801/d{7}$"
  8. Klicken Sie auf OK.
Mögliche nächste Schritte: Weisen Sie nun das Business Continuity-Gerät Ihren Telefonen zu und richten Sie Ihre Business Continuity-Statuswarnungen und Netzwerkqualitätswarnungen ein.