HELP FILE

Welche Leitungseinstellungen gibt es?

Hier finden Sie eine Liste aller Leitungseinstellungen und deren Beschreibung.

Allgemein

Video ansehen

Tabelle 1: Durchwahl
Einstellung Beschreibung
Durchwahlnummer Eine eindeutige drei- bis sechsstellige Nummer, die die Leitung anwählbar macht.
Name Der zur Identifizierung der Leitung im Admin-Portal verwendete Name. Dies ändert die Anrufer-ID nicht und lässt sich durch die Tastenbezeichnung überschreiben.
Gemeinsam genutzte Leitung – optional einzelne Leitung von bis zu acht Telefonen gemeinsam genutzt, sodass die Benutzer eingehende und gehaltene Anrufe gemeinsam verwalten und verfolgen können. Gemeinsam genutzte Leitungen dienen für Unterhaltungen zwischen zwei Teilnehmern und sind nicht als Konferenzleitung gedacht.
Hinweis: Wird nur von Cisco-MPP-, Polycom- und Yealink-Geräten unterstützt.
Aus Verzeichnis ausschließen – optional Entfernt die Leitung aus allen internen Verzeichnissen.
Nicht von automatischer Telefonzentrale anwählbar – optional Sorgt dafür, dass die Leitung nicht von der automatischen Telefonzentrale anwählbar ist.
Sprache Legt die Sprache der IVR-Systemmeldungen fest (z. B. Voicemail-Menüansagen). Video ansehen
Region Passt den Freiton an die Region an und ermöglicht es einer Leitung, eine lokale Rufnummer anzurufen, ohne die Landesvorwahl wählen zu müssen. Video ansehen
Tabelle 2: Optionen für eingehende Anrufe
Einstellung Beschreibung
Sprechanlage automatisch aktivieren – optional Ermöglicht es der Leitung, Anrufe von der Sprechanlage von anderen Leitungen im System zu empfangen.
Wartemusik Legt fest, welche Playliste Anrufer in der Warteschleife hören. Video ansehen
Freiton Legt fest, ob Anrufer einen Freiton (Klingeln) oder Wartemusik hören, während sie auf Beantwortung ihres Anrufs warten. Video ansehen
Tabelle 3: Optionen für ausgehende Anrufe
Einstellung Beschreibung
Ortsvorwahl Ermöglicht es einer Leitung, eine lokale Rufnummer anzurufen, ohne die Ortsvorwahl wählen zu müssen. Video ansehen
Externe Anrufer-ID Legt fest, welche Anrufer-ID-Informationen bei ausgehenden Anrufen von dieser Leitung verwendet werden.

Wählplan

Eingehende Anrufe an diese Leitung werden gemäß Wählplan (Finden und folgen) geroutet, wenn die Leitung direkt angewählt wird, wenn ein Anruf von jemandem an die Leitung weitergeleitet wird oder wenn die Leitung in einem Knoten „Leitung und Voicemail“ verwendet wird. Diese Einstellungen werden jedoch für einzelne Anrufe außer Kraft gesetzt, wenn Ihre Leitung in einem Knoten „Einfaches Wählen“ oder in einem Anrufschritt einer anderen Leitung verwendet wird.

Tabelle 4: Wählplan
Einstellung Beschreibung
Anrufschritt Legt fest, bei welcher Durchwahl und Nummer bzw. bei welchen Durchwahlen und Nummern es klingeln soll, wenn jemand die Leitung anruft. Die Leitung lässt sich so einrichten, dass mehrere Telefone gleichzeitig klingeln. Fügen Sie dazu einem Anrufschritt mehrere Nummern hinzu – oder lassen Sie sie nacheinander klingeln, indem Sie mehrere Anrufschritte erstellen.
Hinweis: Wenn für die Rufnummer, die zu der Leitung führt, die Option Anrufer-ID unterdrücken aktiviert ist, wird die Externe Anrufer-ID auch dann unterdrückt, wenn der Anruf an andere Ziele in den Anrufschritten weitergeleitet wird.
Annahme bestätigen – optional Gibt die Möglichkeit, den eingehenden Anruf durch Wählen von 1 anzunehmen oder ihn mit 2 an den nächsten Schritt im Wählplan weiterzuleiten.
Tipp: Die Option „Annahme bestätigen“ ist hilfreich, wenn eine externe Telefonnummer Teil eines Anrufschritts ist, da dies Ihren Wählplan unterbrechen könnte. Bei ausgeschalteten Mobiltelefonen gelangt der Anrufer beispielsweise direkt zur Voicemailbox des Mobiltelefons. Ohne Bestätigen der Annahme würde die Voicemailbox den Anruf beantworten und der Anrufschritt würde vorzeitig beendet. Wenn Sie die Option „Anrufannahme bestätigen“ aktivieren, kann der Anruf stattdessen zum nächsten Anrufschritt geleitet werden.
Anrufer-ID weiterleiten – optional Legt fest, welche Anrufer-ID für Anrufschritte mit externen Nummern angezeigt wird.
  • Wenn diese Option aktiviert ist, wird die Anrufer-ID des ursprünglichen Anrufers angezeigt.
  • Ist die Leitung deaktiviert, so wird die externe Anrufer-ID Ihrer Leitung angezeigt.
Klingeldauer Legt fest, wie viele Sekunden das Telefon klingelt, bevor der Anruf zum nächsten Anrufschritt weitergeleitet wird. Diese Einstellung wird in einem Wählplan durch Knoten „Einfaches Wählen“, in denen die Leitung vorkommt, außer Kraft gesetzt.
Bei Nichtbeantwortung senden an Legt fest, was passiert, wenn der Anruf nicht beantwortet wird.
  • Voicemail: Leitet den Anrufer an die Voicemailbox der Leitung weiter.
  • Intern: Leitet den Anrufer an eine von Ihnen festgelegte interne Durchwahl weiter.
  • Extern: Leitet den Anrufer an eine von Ihnen festgelegte externe Nummer weiter.
  • Ursprünglicher Gesprächspartner: Wenn der Anruf von jemandem an Ihre Leitung weitergeleitet wurde, wird er wieder zu der Person zurückgeleitet, die die Weiterleitung initiiert hat. Wurde der Anruf nicht an die Leitung weitergeleitet, dann wird er an dieser Stelle vom System beendet.
  • Auflegen: Beendet den Anruf.
Fehlgeschlagene Anrufe senden an Legt fest, was bei fehlgeschlagenen Anrufen geschehen soll, z. B. im Fall eines Internet- oder Stromausfalls.
  • Nicht festgelegt: Folgt dem Anrufschritt „Bei Nichtbeantwortung senden an“.
  • Intern: Leitet den Anrufer an eine von Ihnen festgelegte interne Durchwahl weiter.
    Hinweis:Um zu verhindern, dass Anrufe an ein anderes Gerät weitergeleitet werden, das ebenfalls vom Ausfall betroffen ist, empfehlen wir die Failover-Weiterleitung an eine interne Durchwahl nur, wenn Ihre Telefonanlage mehrere Standorte umfasst (z. B. eine Niederlassung in Berlin und eine in München).
  • Externe Nummer: Leitet den Anrufer an eine von Ihnen festgelegte externe Nummer weiter.

Voicemail

Tabelle 5: Allgemeine Optionen
Einstellung Beschreibung
Zeitzone Legt die Zeitzone für die Leitung fest.
Nachrichtenüberprüfung – optional Ermöglicht es Anrufern, durch Drücken von # ihre Nachricht anzuhören und sie optional neu aufzuzeichnen.
Hinweis:Anrufer werden nach dem Aufzeichnen ihrer Voicemail nicht zum Drücken von # aufgefordert. Nehmen Sie diese Anweisungen in Ihre Voicemail-Begrüßung auf.
Ausstieg aus Voicemailbox – optional Ermöglicht es Anrufern, durch Drücken von 0 weitergeleitet zu werden, statt eine Nachricht zu hinterlassen.
Tabelle 6: Benachrichtigungsoptionen
Einstellung Beschreibung
E-Mail-Benachrichtigungen – optional Versendet eine E-Mail-Benachrichtigung, wenn eine Voicemail eingeht.
Sprachnachricht anhängen – optional Fügt der E-Mail-Benachrichtigung eine Audiodatei der Voicemail bei.
Nachricht nach dem Senden löschen – optional Löscht die Voicemail aus dem System, nachdem die E-Mail-Benachrichtigung versendet wurde.
Hinweis:Der Löschvorgang ist endgültig (wir können gelöschte Nachrichten nicht wiederherstellen). Die Voicemails lassen sich dann nicht mehr über ein Telefon, GoToConnect oder unsere mobile App verwalten.
Format der Voicemail-Anhänge Definiert das Format der Audiodatei, die an die E-Mail-Benachrichtigung angehängt wird.
  • .wav49: ergibt kleinere Dateien (empfohlene Standardeinstellung).
  • .wav: ergibt größere Dateien, die besser mit Mobilgeräten kompatibel sind.
E-Mail-Adresse Die E-Mail-Adresse des Empfängers.
Hinweis:Benachrichtigungen können nur an eine einzige E-Mail-Adresse gesendet werden. Um Ihre Benachrichtigungen an eine Gruppe von Empfängern zu senden, können Sie entweder eine Alias-Adresse verwenden (z. B. sales@guthrie.com) oder in Ihrem E-Mail-Client eine automatische Weiterleitungsregel erstellen.
Tipp: Über eine von Ihrem Mobilfunkanbieter speziell formatierte E-Mail-Adresse können Sie in Notfällen SMS-Benachrichtigungen versenden. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Anbieter.
Tabelle 7: Privatsphäreoptionen
Beschreibung
Löscht alle Voicemails der Leitung dauerhaft.
Tabelle 8: Optionen für den Nachrichtenabruf
Einstellung Beschreibung
Zeitstempel der Nachricht ansagen – optional Das System sagt vor dem Abspielen der Voicemail die Uhrzeit an, zu der sie empfangen wurde.
Anrufer-ID ansagen – optional Das System sagt vor dem Abspielen der Nachricht die Telefonnummer des Anrufers an.
Nachrichtendauer ansagen – optional Das System sagt vor dem Abspielen die Dauer der Nachricht an, falls sie den angegebenen Schwellenwert überschreitet.
Tabelle 9: Optionen für ausgehende Nachrichten
Voicemail-Begrüßung Beschreibung
Nachricht bei besetzter Leitung – optional Alternative Begrüßung zur Verwendung in einem Wählplan.
Nachricht bei Nichtverfügbarkeit – optional Standardeinstellung und die häufigste Begrüßung für eine Voicemailbox.
Temporäre Nachricht – optional Diese Nachricht (wenn vorhanden) setzt alle anderen Voicemail-Begrüßungen außer Kraft. Temporäre Nachrichten müssen zum Entfernen gelöscht werden.
Unterstützte Dateitypen für das Hochladen:
  • .wav
  • .ulaw
  • .g722
  • .mp3
Hinweis:Hochgeladene Dateien dürfen nicht größer als 150 MB sein.
Tabelle 10: Optionen für alternative Voicemailbox
Einstellung Beschreibung
Alternative Voicemailbox aktivieren – optional Hierbei wird eine gemeinsame Voicemailbox für alle Voicemails verwendet und die eigene Voicemailbox der Leitung deaktiviert.

Voicemail-Zugriff

Hinweis: Diese Einstellungen weichen ab, wenn die Systemberechtigungen so eingestellt sind, dass sie ACLs für Voicemail verwenden (sehr unüblich).
Tabelle 11: Voicemailbox-Zugriff
Einstellung Beschreibung
Voicemail-Zugriff ohne Kennwort erlauben – optional Ermöglicht Benutzern den kennwortfreien Zugriff auf die Voicemailbox dieser Leitung.
Tipp: Klicken Sie auf Kennwort ändern, um das Voicemail-Kennwort eines Benutzers zurückzusetzen.

Aufzeichnung

Vor dem Aktivieren der Anrufaufzeichnung muss Ihr Remotespeicher eingerichtet worden sein.

Tabelle 12: Anrufaufzeichnung
Einstellung Beschreibung
Eingehende Anrufe aufzeichnen – optional Ermöglicht die Aufzeichnung aller eingehenden Anrufe dieser Leitung. Die Aufzeichnungen werden in Ihrem Remotespeicher gespeichert.
Ausgehende Anrufe aufzeichnen – optional Ermöglicht die Aufzeichnung aller ausgehenden Anrufe dieser Leitung. Die Aufzeichnungen werden in Ihrem Remotespeicher gespeichert.
Hinweis: Wenn die Anrufaufzeichnung systemweit und für eine einzelne Leitung, Rufgruppe oder Rufnummer aktiviert ist, wird nur eine Kopie des Anrufs aufgezeichnet.

Fax

Tabelle 13: Empfang per E-Mail
Einstellung Beschreibung
Eingehende Faxe abrufen – optional Ermöglicht es der Leitung, eingehende Anrufe und Faxe anzunehmen. Für den Faxempfang müssen Sie eine Rufnummer zu der Leitung leiten. Diese Funktion ist in Brasilien und Mexiko nicht verfügbar.
Hinweis:Faxe können nur an eine einzige E-Mail-Adresse gesendet werden. Wenn Ihre Faxe an eine Gruppe von Empfängern gesendet werden sollen, können Sie entweder eine Alias-Adresse verwenden (z. B. sales@guthrie.com) oder in Ihrem E-Mail-Client eine automatische Weiterleitungsregel erstellen.
Tabelle 14: Analog-Telefon-Adapter wird verwendet
Einstellung Beschreibung
Faxe zur Steigerung der Übermittlungserfolgsquote speichern – optional Erhöht die Zustellraten von Faxen, die Sie mit einem konventionellen Faxgerät mit ATA versenden und empfangen. Diese Funktion speichert Faxe während der Übertragung vorübergehend, sodass unsere Plattform Wiederholungsversuche bearbeiten und bei Fehlern reagieren kann.

Nutzung

Beschreibung
Listet alle Geräte und Anrufabläufe auf, die die Leitung verwenden.